Startseite

Darmkrebs - Einteilung nach Stadien

Die Untersuchungsmethoden bei Darmkrebs

Wenn in der Biopsie Krebs nachgewiesen wurde, muss der Arzt das Ausmaß (Stadium) der Erkrankung kennen, um die Behandlung zu planen. Das Stadium hängt davon ab, ob der Tumor in umliegende Gewebe eingedrungen ist, ob der Krebs gestreut hat und wenn ja, in welche Bereiche des Körpers. Die Ermittlung des Stadiums kann einige der folgenden Untersuchungen und Verfahren erforderlich machen:

  • Blutuntersuchungen: Das Blut wird auf das karzinoembryonale Antigen (CEA) und andere Substanzen untersucht. Einige Menschen mit Darmkrebs haben hohe CEA-Spiegel im Blut.

  • Koloskopie: Falls keine Koloskopie bei Diagnosestellung durchgeführt wurde, untersucht der Arzt die gesamte Länge des Kolons und Rektums mit einem Koloskop, um weitere abnormale Bereiche zu erkennen.

  • Endorektaler Ultraschall: Beim Rektumkarzinom wird in das Rektum eine Ultraschallsonde eingeführt. Das Ultraschallbild zeigt, bis in welche Tiefe der rektale Tumor gewachsen ist und ob der Krebs die regionalen Lymphknoten oder andere umliegende Gewebe befallen hat.

  • Computertomografie (CT): Mit einem Röntgenapparat in Verbindung mit einem Computer wird eine Detailbildserie von Bereichen innerhalb des Körpers aufgenommen. Der Patient erhält ggf. eine Kontrastmittelinjektion. Tumore in Leber, Lunge oder an anderen Körperstellen sind auf den CT-Aufnahmen sichtbar. Der Arzt kann auch andere Untersuchungen (wie eine MRT) durchführen, um zu überprüfen, ob sich der Krebs ausgebreitet hat. Manchmal kann das definitive Tumorstadium erst nach einer Operation zur Entfernung des Tumors bestimmt werden.

Kolorektalkrebs wird in folgende Stadien eingeteilt:

  • Stadium 0: Der Krebs beschränkt sich auf die innerste Schleimhautschicht. Das Stadium 0 von Kolorektalkrebs wird auch als in situ Karzinom bezeichnet.

  • Stadium I: Der Krebs ist in die inneren Wandschichten des Kolons oder Rektums eingedrungen. Der Tumor hat aber die äußeren Wandschichten des Kolons nicht erreicht und sich auch nicht über das Kolon hinaus ausgebreitet.

  • Stadium II: Der Tumor ist tiefer in die Kolon- oder Rektumwand vorgedrungen oder durch diese hindurch gewachsen. Ein Befall umliegender Gewebe ist möglich, der Krebs hat sich aber noch nicht auf die Lymphknoten ausgebreitet.

  • Stadium III: Der Krebs hat sich auf die umliegenden Lymphknoten ausgebreitet, aber noch nicht auf andere Organe.

  • Stadium IV: Der Krebs hat sich auf andere Organe wie Leber oder Lungen ausgebreitet.

  • Rezidiv (Krebsrezidiv): Hier handelt es sich um eine behandelte Krebserkrankung, die nach einer gewissen Zeit, während der kein Krebs nachgewiesen werden kann, erneut auftritt. Die Erkrankung kann im Kolon oder Rektum oder einem anderen Körperteil wieder auftreten.

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.