Startseite

Eierstockkrebs - Symptome

Anfangs meist unbemerkt wachsendes Karzinom

Häufig treten im Frühstadium von Eierstockkrebs keine Symptome auf. Deshalb ist diese Erkrankung schwierig zu erkennen. Das Karzinom wächst zunächst oft, ohne dass Druckgefühl, Schmerzen oder andere Beschwerden auftreten. Selbst wenn Symptome auftreten, können diese so unbestimmt sein, dass sie von der Frau nicht beachtet werden. In vielen Fällen hat sich daher der Eierstockkrebs zum Zeitpunkt der Diagnose schon ausgebreitet.

Mit weiterem Wachstum des Tumors kann die Frau im Unterleib ein Gefühl von Anschwellung oder Aufblähung verspüren oder sie hat eventuell allgemeine Unterleibsbeschwerden. Fortgeschrittener Eierstockkrebs kann als Symptome Appetitverlust oder Völlegefühl, sogar nach einer leichten Mahlzeit, hervorrufen. Andere Beschwerden sind Blähungen, Verdauungsstörungen, Übelkeit und Gewichtsabnahme. Ein großer Tumor drückt möglicherweise auch auf benachbarte Organe, den Darm oder die Harnblase, und bedingt Durchfälle, Verstopfung oder häufiges Wasserlassen. Ein selteneres Symptom von Eierstockkrebs sind Blutungen aus der Scheide. Eierstockkrebs kann aufgrund einer Flüssigkeitsansammlung Schwellungen des Bauches (Aszites) hervorrufen, die Flüssigkeit kann sich aber auch im Bereich der Lungen ansammeln und Kurzatmigkeit verursachen.

Diese Beschwerden werden allerdings nicht nur durch ein Karzinom, sondern auch durch andere, weniger schwerwiegende Erkrankungen hervorgerufen. Nur der Arzt kann sicher feststellen, ob die Symptome von Eierstockkrebs hervorgerufen werden.

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.