Startseite

Leukämie - Symptome und Warnzeichen

Anzeichen für akute Leukämien

Die Krankheit macht sich meist sehr plötzlich bemerkbar. Die betroffenen Patienten sind zumeist sehr blass, haben Fieber und klagen häufig über vermehrt auftretendes Nasen- und Zahnfleischbluten. Weitere Symptome sind Knochenschmerzen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Nachtschweiß.

Bei der körperlichen Untersuchung werden meist vergrößerte Lymphknoten, wie z.B. am Hals, in den Achselhöhlen oder in der Leiste gefunden. Ein Völlegefühl nach den Mahlzeiten kann auf eine vergrößerte Milz und Leber hindeuten. Allerdings ist keines dieser Symptome charakteristisch für eine Leukämie; nur der Nachweis unreifer Zellen im Blut und Knochenmark bringt eine eindeutige Diagnose.

Anzeichen für chronische Leukämien

Unspezifische Krankheitssymptome wie Müdigkeit, Leistungsminderung, Gewichtsverlust, allgemeines Unwohlsein, aber auch Fieber und Nachtschweiß können erste Anzeichen einer Leukämie sein. Allerdings werden chronische Leukämien oft bei Routineuntersuchungen festgestellt, da der Verlauf schleichend ist. Vor allem bei älteren Patienten, bei denen meist noch weitere Erkrankungen vorlegen, wird es schwierig die Diagnose zu stellen. Genau wie bei der akuten Leukämie ist keines der Symptome charakteristisch für eine Leukämie, so dass meist nur eine Verdachtsdiagnose besteht.

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.