Startseite

Lungenkrebsarten

Lungenkrebs gehört zu den am häufigsten auftretenden Krebsarten

Betroffen sind vor allem ältere Menschen, nur selten tritt Lungenkrebs unter einem Alter von 45 Jahren auf. Diese Seite soll über mögliche Symptome, Diagnose und Behandlungsverfahren aufklären und den Patienten und ihren Angehörigen helfen, sich mit der Erkrankung auseinanderzusetzen.

Nichtkleinzelliges und kleinzelliges Bronchialkarzinom

Die von den Lungen ausgehenden Krebsarten werden nach dem Aussehen der Zellen unter dem Mikroskop in zwei Hauptarten eingeteilt: nichtkleinzellige Bronchialkarzinome und kleinzellige Bronchialkarzinome. Die beiden Arten unterscheiden sich in ihrem Wachstum und ihrer Ausbreitung.

Nichtkleinzellige Karzinome kommen häufiger vor als kleinzellige. In der Regel wachsen sie langsamer und streuen später in andere Gewebe. Es gibt drei Haupttypen nichtkleinzelliger Bronchialkarzinome. Nach der Zellart, von denen der Krebs ausgeht, heißen sie: Plattenepithelkarzinom, Adenokarzinom oder großzelliges Karzinom. Die Behandlung der Wahl bei diesen Formen ist die Operation.

Das kleinzellige Bronchialkarzinom wird manchmal auch als Haferzellkarzinom bezeichnet. Es kommt seltener vor als das nichtkleinzellige Karzinom. Diese Art von Lungenkrebs wächst schneller und streut mit größerer Wahrscheinlichkeit frühzeitig in andere Körperorgane, deshalb führt die Operation des Tumors nur selten zur Heilung. Eine krebszellenvernichtende Behandlung über das Blut, die sogenannte Chemotherapie, ist hier aussichtsreicher.

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.