Startseite

Lymphome - Stadien und Lymphomformen

Die Einteilung der Erkrankung erfolgt in 4 Stadien

Eine eindeutige Klassifikation, die von Medizinern und Lymphompezialisten erstellt wurde, soll die Ausbreitung der Erkrankung beschreiben und international verständlich machen.

    Die Erkrankung kann in vier Stadien eingeteilt werden:

  • Stadium I:
    Befall einer einzigen Lymphknotenregion
  • Stadium II:
    Befall von zwei oder mehr Lymphknotenregionen auf einer Seite des Zwerchfells
  • Stadium III:
    Befall von zwei oder mehr Lymphknotenregionen auf beiden Seiten des Zwerchfells
  • Stadium IV:
    Diffuser Organbefall, zum Beispiel von Knochenmark und Leber

Ist ergänzend zur Klassifikation ein "B" angegeben, bedeutet das, dass Allgemeinsymptome wie Fieber, Nachtschweiß und Gewichtsverlust vorliegen. Fehlen diese Symptome ist zusätzlich ein "A" angegeben. Ist außer dem Lymphknoten auch noch umliegendes Gewebe oder nur nicht lymphatisches Gewebe betroffen, wie z.B. Lunge, Knochen oder Muskeln, ist die mit einem "E" zu kennzeichnen.

Mit den oben beschriebenen Untersuchungen lässt sich das Hodgkin-Lymphom eindeutig charakterisieren, wohingegen bei den Non-Hodgkin-Lymphomen der Malignitätsgrad eine große Rolle spielt. Die Non-Hodgkin-Lymphome können in indolente (niedrig maligne) und aggressive (hoch maligne) Formen unterteilt werden.

    Niedrig maligne Lymphome können sich im Erscheinungsbild verändern:
  • Vor allem bei niedrig malignen Non-Hodgkin-Lymphomen können große Zahlen von Lymphomzellen ins Blut ausgeschwemmt werden, man spricht dann von einer leukämischen Form des Lymphoms.
  • Niedrig maligne Lymphome können sich gelegentlich zu hochmalignen Formen umwandeln (so genannte Transformation, gelegentlich auch als Richter-Syndrom bezeichnet).

Ältere Klassifikationen des Lymphome wurde durch eine Einteilung der Weltgesundheitsorganisation abgelöst.

    Indolente, niedrig maligne Lymphome sind:
  • Die follikulären Lymphome Grad I, II und III a
  • Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) und die Haarzell-Leukämie
  • Die lymphoplasmazytischen Immunozytome (Morbus Waldenström)
  • Die MALT-Lymphome (vorwiegend im Magen-Darm-Trakt)
  • Die kutanen T-Zell-Lymphome der Haut (Mycosis fungoides und Sezary-Lymphom)
  • Das multiple Myelom oder Plasmozytom
    Aggressive, hoch maligne Lymphome sind:
  • Die follikulären Lymphome Grad IIIb
  • Die Mantelzell-Lymphome (etwa 5 % aller NHL)
  • Die diffus großzelligen B-Zell-Lymphome (etwa ein Drittel aller NHL)
  • Die Burkitt-Lymphome
  • Die lymphoblastischen Lymphome
  • Die systemischen T-Zell-Lyphome

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.