Startseite

Prostatakrebs - Symptome

Im Frühstadium ohne Symptome

Im Frühstadium der Erkrankung treten oft keine Symptome und keine Schmerzen auf, deshalb sind regelmäßige Krebs-Vorsorgeuntersuchungen so wichtig.

Die ersten Anzeichen eines Prostatakarzinoms können sich allerdings durch folgende Funktionsstörungen bemerkbar machen:

  • vermehrter Harndrang, insbesondere nachts

  • Schwierigkeiten zu Beginn des Urinierens oder den Urin zurückzuhalten

  • Unfähigkeit zu Urinieren (Harnverhaltung)

  • schwacher oder unterbrochener Harnfluss

  • schmerzhafte oder brennende Urinierung

  • schmerzhafte Ejakulation

  • Schwierigkeiten eine Erektion zu bekommen

  • Blut im Urin oder in der Samenflüssigkeit

  • häufig Schmerz oder Steifheit im unteren Rückenbereich (Kreuzgegend), in Hüfte oder Oberschenkel
Wenn die beschriebenen Symptome auftreten, sollte der Betroffene seinen Hausarzt oder einen Urologen (Arzt, der sich auf die Behandlung von Krankheiten des Urogenitalsystems spezialisiert hat) aufsuchen.

Einige dieser Symptome können durch das Prostatakarzinom oder durch andere, weniger ernsthafte Gesundheitsstörungen wie die gutartige Prostatavergrößerung oder eine Entzündung hervorgerufen werden. Nur ein Arzt kann die richtige Ursache erkennen.

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.